Geschichte der DGaaE

Die DGaaE entstand 1976 aus dem Zusammenschluss der DEG (Deutsche Entomologische Gesellschaft) und der DGaE (Deutsche Gesellschaft für angewandte Entomologie). Die Vorläufergesellschaft der DEG wurde 1856 auf Betreiben des Käferforschers Dr. Gustav Kraatz als Entomologischer Verein zu Berlin gegründet. Innerhalb dieses Vereins schlossen sich 1881 die Entomologen, deren Forschungsinteresse vor allem den Käfern galt, unter dem Namen Deutsche Entomologische Gesellschaft zusammen. Als wissenschaftliche Zeitung wurde ab 1857 die Berliner Entomologische Zeitschrift herausgegeben, die als Deutsche Entomologische Zeitschrift bis heute existiert. Die DGaE wurde 1913 durch den Forstentomologen Prof. Dr. Karl Escherich begründet.

In der Nachkriegszeit hatten sich in der DEG vor allem Hobby-Entomologen gesammelt, während sich in der DGaE Berufsentomologen vereinigten. Diese Trennung wurde mit der Zeit immer unklarer, da immer mehr Entomologen in beiden Gesellschaften Mitglieder waren. Daher gab es bereits seit 1956 Diskussionen zu einer Verschmelzung der beiden Vereine. Die langwierigen Fusionsverhandlungen wurden 1969 aufgenommen und endeten 1976 mit der Vereinigung zur DGaaE.

Schumann, H. (1992): Zur Geschichte der Deutschen Entomologischen Gesellschaft. - DGaaE-Nachr. 6(3): 104-116
Godan, D. (1992): Erinnerungen an die Entstehung der „Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie“- DGaaE-Nachr. 6(4): 129-135
Anonymous (1993): Ergänzungen und Berichtigungen zu D. Godan: Erinnerungen an die Entstehung der DGaaE. - DGaaE-Nachr. 7(3): 104-105

 

Präsidenten der DGaaE

Amtszeit

Prof. Dr. Heinrich Johannes Schmutterer

1976-1980

Prof. Dr. Berndt Heydemann

1980-1986

Prof. Dr. Fred Klingauf

1986-1989

Prof. Dr. Werner Funke

1989-1993

Prof. Dr. Erich Dickler

1993-1999

Prof. Dr. Konrad Dettner

1999-2005

Prof. Dr. Gerald B. Moritz

2005-2011

Prof. Dr. Rainer Willmann

ab 2011

 

 

Bibliothek Dr. Alfons Evers