Hans-Joachim Händel
Zentralmagazin naturwissenschaftlicher Sammlungen
der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg
Zoologische Sammlung
Domplatz 4, 06099 Halle (Saale)
Tel.: 0345/5526447, Fax: 0345/5527152
Email

 

 

AK praktische Entomologie - Museumsentomologie

In der Entomologie ist es oftmals notwendig, Präparate von Objekten anzufertigen und diese fachgerecht aufzubewahren. Grundsätzlich besteht die Aufgabe darin, im Rahmen der Präparation und Konservierung den natürlichen Verfall der Objekte zu unterbinden, aber auch in höchstem Maße die Authentizität zu erhalten, um eine aussagefähige wissenschaftliche Arbeit mit den Präparaten zu ermöglichen.
Andererseits kann der Entomologe mit Problemen konfrontiert sein, bei denen unzulänglich präpariertes oder falsch aufbewahrtes Material bereits Schaden genommen hat.
In all diesen Fällen bedarf es spezieller Präparations- und Konservierungsmethoden bzw. Verfahren zur Restaurierung der biologischen Objekte. Diese sind sehr vielseitig und können von Fall zu Fall variieren.
Um einen Erfahrungsaustausch zu all diesen Fragen zu ermöglichen und eine Kontakt- und Anlaufstelle zu schaffen, wurde jetzt ein Arbeitskreis "Praktische Entomologie / Museums-Entomologie" gegründet.
Der Arbeitskreis ist unter dem Dach der DGaaE organisiert, Mitwirkende und Interessenten brauchen jedoch keinesfalls Mitglieder dieser Gesellschaft sein. Vielmehr wendet sich der Arbeitskreis an alle, die entomologisch-organismisch arbeiten und an der entsprechenden Methodik zum Erlangen, sachgerechten Konservieren und Unterbringen ihrer Forschungsobjekte interessiert sind, wie z.B. Faunisten und Taxonomen sowie Mitarbeiter in wissenschaftlichen Sammlungen wie Kustoden, Präparatoren und Sammlungsmanager. Aber auch an Lehrer und Umwelterzieher, die selbst Anschauungspräparate herstellen wollen oder alte Sammlungen anvertraut bekommen haben. Nicht zuletzt an Studierende, die im Rahmen ihrer Arbeit Belegexemplare hinterlegen müssen. Dabei ist es völlig gleichgültig, ob es sich um Berufs- oder Freizeitentomologen handelt.
Geplant sind jährlich 1 bis 2 Treffen des Arbeitskreises, auf denen anhand von kurzen Vorträgen spezielle Themen der praktischen entomologischen Arbeit erörtert werden sollen, aber vor allem auch in persönlichen Diskussionen Erfahrungen mit verschiedenen Methoden, den rechtlichen Grundlagen und auch mit Anbietern von Arbeitsgeräten ausgetauscht werden können.

Wenn Sie Interesse an diesem Arbeitskreis haben oder mitarbeiten möchten, wenden Sie sich bitte an mich (s. Kontaktdaten rechts oben).


Joachim Händel