Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg,
Naturwissenschaftliche Fakultät I, Institut für Biologie/
Entwicklingbiologie - TGZIII,
Heinrich-Damerow-Straße 4A, 06120 Halle (Saale)
Email


Website

 

Prof. Dr. Gerald Bernd Moritz

files/dgaae/vorstand/moritz.jpg

Prof. Dr. Gerald B. Moritz wurde 1954 in Chemnitz geboren, studierte zunächst Chemie und Biologie an der Pädagogischen Hochschule Köthen mit dem Ziel Diplomlehrer. Späterer Wechsel in die Biologie mit Spezialisierung Zoologie. Nach taxonomisch-faunistischen Untersuchungen zur Biologie der Thysanoptera in Vicia faba-Kulturen und der Verteidigung der Diplomschrift an der Humboldt Universität zu Berlin folgte die Promotion 1981 zum Dr. rer. nat. über die Anatomie und Morphologie der Aeolothripiden, einer Familie der Thysanoptera, unter der Betreuung von Prof. Dr. Gert Schliephake (Zool. Jb. Anat.1982: 107: 557–608, 108: 55–106, 293–340).
1986 wechselte er zur Universität Potsdam, um sich im Arbeitsbereich von Prof. Dr. Jürgen Nitschmann hauptsächlich mit entwicklungsbiologischen Themen von Insekten zu beschäftigen.
Es begann eine intensive Untersuchung der Entwicklung der Fransenflügler, deren Resultate in eine Habilschrift zur Ontogenese und Metamorphose der Thysanoptera eingingen (Zool. Jb. Anat. 1988: 117: 1–64, 299–351, 118: 15–54, 273–307, 391–427, 119: 157–217). 1990 Erlangung des Dr. sc. nat., sowie der Facultas docendi 1991, die 1992 als gesamtdeutsche äquivalente Leistungen zum Dr. rer. nat. habil. umgewandelt wurde. 1994 folgte er dem Ruf auf eine völlig neu einzurichtende Professur für Entwicklungsbiologie der Tiere und des Menschen an die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg. Neben der mehrfachen Übernahme des Amtes des geschäftsführenden Direktors des Instituts für Zoologie folgten zahlreiche Forschungsaufenthalte, die sich mit der biologischen Bekämpfung von Thysanopteren mit Hilfe entomopathogener Pilze (Rothamsted Experimental Station und BMNH, London), der Erstellung von computergestützten visuellen und molekularen Methoden zur Identifikation von Thysanopteren (CSIRO, Canberra, CBIT, Brisbane, ETI, Amsterdam, University of California, Davis, University Porto Alegre, Brasilien) beschäftigten (CD ROM: Pest thrips of the World 2001" & 2004, CD ROM: Pest thrips of North America 2009) und der Biologie der Thripse als Vektoren sowie der Reproduktionsbiologie beschäftigten (Environmental Entomology 2008: 37, 1422–1428, Journal of applied Entomology 2010: 134, 491–497). Er ist Herausgeber einer 7-bändigen Buchreihe „Pflanzensaftsaugende Insekten" und Autor des ersten Bandes „Thripse" (Westarp Wissenschaften, 2006, ISBN-13:978-1-86499-940-2). Ein DAAD gefördertes Projekt wurde mit der Universität Porto Alegre, Brasilien zur Biologie der Heterothripidae begonnen. Besonderes Augenmerk lag in den letzten Jahren in der Entwicklung von Informations- und Identifikationssystemen in Zusammenarbeit mit dem LuclD-Team in Brisbane in einer zukunftsorientierten online-Nutzung. Weitere Projekte beschäftigten sich mit der Identifikation, Biologie und Biodiversität der Thripse in Ost-Afrika sowie den Beziehungen zwischen Thrips und Menschen .Annoying thrips (Thysanoptera) in unlikely places – an online identification and information guide", der sich hauptsächlich an Mediziner, Dermatologen und Psychologen richtet, aber auch technisch orientierte Ingenieure interessieren sollte. Weitere Forschungs- und Publikationsaktivitäten, aber auch ein online Informations- und Identifikationssystem zu Vertretern der Dytiscidae ist ebenfalls unter http://www.dev-biol.uni-halle.de/ zu finden.
Herr Gerald Moritz übernahm mit viel Engagement für 3 Wahlperioden von 2005 bis 2011 das Amt des Präsidenten der Deutschen Gesellschaft für allgemeine und angewandte Entomologie.